Eckhards Welt
Eckhard
Schröder
Über mich
Fotos
Links
Kontakt
Gästebuch
Home





Unverhofft kommt oft. Nachdem wir erst eine Absage bekommen haben, rief am Tag vor dem WT die Sonderleiterin an, das doch noch ein Platz für uns frei ist. Also haben wir uns nach 14 Tagen nur an der Leine, Eckhard hatte sich vertreten, in das Abenteuer Little forest Trophy gestürzt. Bei absolut erbärmlichen Wetter hat alles für uns zusammengepasst und wir konnten den 1. Platz nach Stechen belegen 🏆
Workingtest Little Forest Tropy 29.03.2015
Ergebnisse
Aufgabe 1 - Michael Brühl

2 Teams stellen sich am Startpunkt auf. Für Team 1 fällt auf 10 Uhr in 50m eine beschossene Markierung. Für Team 2 fällt auf 12 Uhr in 30m eine beschossene Markierung. Nach Freigabe schickt Team 1, auf dem Rückweg fällt eine beschossene Markierung als Verleitung. Nach Freigabe schickt Team 2, auf dem Rückweg fällt eine beschossene Markierung als Verleitung. Anschließend wird die Verleitung von Team 1 als Memory für Team 2 gearbeitet und die Verleitung von Team 2 als Memory für Team 1 gearbeitet.


Aufgabe 2 - Bruno Julien

2 Teams stehen in einem Hang. In ca 80m
Entfernung im Tal findet ein Treiben statt. es werden
ca. 10 Dummys geworfen, aber einige wieder
eingesammelt. Nach Freigabe wurden abwechselnd
jeweils 2 Dummys geholt.





Aufgabe 3 - Ton Buis

2 Team stellen sich am Startpunkt auf. Der Richter wirft 2 Dummys mit Geräusch in ca. 20m Entfernung als Memory. Nach einer 180° Drehung folgt ein kurzer WalkUp, dann wird für Team 1 auf 2 Uhr, in ca. 60m Entfernung einen beschossene Markierung den Hang hinunter geworfen. Nach Freigabe wurde geschickt. Team 2 musste um 180° drehen und das Memorymark arbeiten. Danach wurden die Plätze getauscht. Markierung für Team 2 und Memory für Team 1.


















Aufgabe 5 - Fons Exelmans

Nach einem kurzen WalkUp wurde in ca. 25m Entfernung ein Dummy beschossen, nach einer 180° Wendung, ein kurzer WalkUp und in 50m Entfernung wurde eine beschossene Markierung geworfen, diese wurde nach Freigabe gearbeitet. Anschließend 180° Wende und das beschossene Dummy sollte gearbeitet werden.
Aufgabe 4 - Johan Grootaers

Nach einem kurzen WalkUp wurden zwei Dummys beschossen. Eins lag auf 10 Uhr sichtbar in ca. 15m Entfernung, das 2. in ca 20m Entfernung leicht Schräg dahinter im Wald. Nach Freigabe solltenbeide Dummys geholt werden, Reihenfolge egal.
Video
Video
Video